Impuls für den Tag

Sonntag, 29. März 2020

Es waren am vergangenen Freitag Abend starke Bilder, als Papst Franziskus vor einem menschenleeren Petersplatz den Menschen in der Welt Mut machte und ihnen den Segen "Urbi et Orbi" (der Stadt und dem Erdkreis) spendete. Es erinnerte mich ein wenig an den Katastrophenfilm "2012 - Das Ende der Welt" des Regisseurs Roland Emmerich aus dem Jahre 2009, in dem die Erde durch immense Naturkatastrophen erschüttert und somit bisherige Lebensräume vernichtet wurden. Auch dort gab es eine Szene, wo der Papst außer der Reihe allen Menschen diesen Segen spendete und ihnen Mut zusprach.

Weiterlesen ...

Samstag, 28. März 2020

„Einige aus dem Volk sagten, als sie diese Worte hörten: Dieser ist wahrhaftig der Prophet.“ Joh 7,40
Aber was oder wer genau ist ein Prophet? Es sind Menschen, die von einer Begegnung mit Gott berichten und seine Botschaften verkünden.
In der Bibel hat Gott Propheten dazu auserwählt, den Menschen an seiner Stelle wichtige Dinge mitzuteilen. Mose, Samuel und Jeremia möchte ich hier stellvertretend für alle anderen nennen.

Im ersten Buch Samuel steht eine interessante und gleichzeitig passende Passage in der der Prophet beschreibt, dass er, um den guten Weg zu lehren auch Fürbitte für seinen Nächsten hält.
Und wenn ich in der Basilika die vielen Teelichter vor der Pieta brennen sehe, bin ich überzeugt davon, dass viele Menschen für andere ein Gebet vor Gott bringen und damit das wichtigste von Gott mitteilen, was es gibt…nämlich die Nächstenliebe! (Markus Ende)

Weiterlesen ...

Freitag, 27. März 2020

Joh 7,29 „Ich kenne ihn, weil ich von ihm komme und weil er mich gesandt hat.“ Jesus, kennt seinen Vater. Gott näher kennenlernen, das geht glaube ich nicht anders als bei uns Menschen. Menschen lerne ich kennen, wenn ich mit ihnen ins Gespräch komme. Manchmal ist es gut zu schweigen, einfach nur da zu sein. Man braucht feine „Antennen“ und man muss auch mal den Mund halten, um zu zuhören. Wann kann ich mit Gott ins Gespräch kommen? Wann ist Gott mir nahe? Mich heute besonders auf die Spurensuche nach Gott machen. 

Neuigkeiten

Keine Beichtgelegenheit und keine "Stille Anbetung" mehr

Aufgrund der am Sonntag erlassenen staatlichen Regelungen entfällt bis auf weiteres das Angebot der täglichen "Stillen Anbetung" in der Krypta sowie der täglichen Beichtgelegenheit in der Wallfahrtsbasilika. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger des Wallfahrtsteams stehen für Sie zu einem persönlichen telefonischen Gespräch zur Verfügung. Wenden Sie sich bitte dazu an das Pilgerbüro  Tel. 02922/9820.

Weiterlesen ...

Tägliches Gebetsläuten um 19.30 Uhr

NRW-weit läuten anlässlich der Corona-Pandemie täglich in ökumenischer Geschwisterlichkeit am Abend in vielen Kirchen die beiden großen Glocken. Sie laden ein, den Tag in diesen schweren und herausfordernden Wochen mit einem Moment der Stille und des Gebetes ausklingen zu lassen. Auch in unserer Wallfahrtsbasilika erklingen daher ab dem morgigen Samstagabend zunächst bis einschließlich Gründonnerstag die große Marienglocke und die Josephsglocke aus dem Jahre 1947 mit den Tönen c‘ bzw. es‘. Zwei Anregungen für ein Gebet zu diesem Läuten finden Sie am Ende dieses Beitrags.

Weiterlesen ...

Ein Licht für Ihren Gebetswunsch

Da in der Basilika alle Gottesdienste ausfallen, nehmen wir gerne Ihren Gebetswunsch auf,

Weiterlesen ...

Fürbittkerze bei der Gottesmutter

Vor der „Trösterin der Betrübten“ wurde aufgrund des Corona Krise eine Kerze mit folgendem Gebet entzündet:

Unter deinen Schutz und Schirm - Maria, Trösterin der Betrübten. Erbitte allen am Corona-Virus Erkrankten Genesung. Allen, die als Ärzte, Pflegende, Angehörige, Nachbarn und in vielen anderen Aufgaben helfen Zuwendung und Ausdauer und uns allen einen glücklichen Verlauf und ein baldiges Ende dieser Krise.

Wir bitten Sie dieses Anliegen in Ihrem persönlichen Gebet miteinzubeziehen.

Weiterlesen ...

Maria in der JVA

Der Besuch in der JVA wird verschoben. Da die Menschen in der JVA Werl nicht zu einer Wallfahrt in die Basilika kommen können, wird das Wallfahrtsteam am 20. März um 14.00 Uhr mit dem Gnadenbild zu einer Wallfahrt in die JVA fahren. In dieser Zeit bleibt die Stele in der Basilika leer und um 18.00 Uhr wird Maria wieder zurück sein.