Friedenslicht aus Bethlehem in der Basilika

Am Sonntag den 3. Advent wird das Friedenslicht aus Bethlehem in der Wallfahrtsbasilika in einer Andacht um 18.00 Uhr ausgesendet. Nachdem das kleine Licht am 26. November in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet wurde, wird es bei einer internationalen Aussendungsfeier in Wien am Samstag, den 14. Dezember an 20 Nationen weitergereicht. Die Pfadfinder holen von dort das Licht nach Deutschland. In vielen Aussendungsfeiern wird die kleine Flamme immer weitergereicht. 

Denn wer Licht teilt hat nicht weniger, sondern mehr. Pfadfinder*innen und Jugendliche setzen mit der Verteilung des Friedenslichtes aus Betlehem ein klares Zeichen für Frieden und Völkerverständigung. „Mut zum Frieden“. Das diesjährige Motto zeigt deutlich: Der Frieden in Europa und auf der ganzen Welt wird immer wieder auf die Probe gestellt. Aber nicht den Mut verlieren! Zusammen mit anderen ist es oft einfacher, einen langen und schwierigen Weg zu gehen. Das kleine Licht überwindet einen mehr als 3.000 Kilometer langen Weg über viele Mauern und Grenzen. Es verbindet Menschen vieler Nationen und Religionen. Nur „Mut zum Frieden“! In der nächsten Woche wird das Licht von Jugendlichen und Erwachsenen in die JVA, ins Krankenhaus und auch zu den älteren Menschen in Werl gebracht. In die Andacht am Sonntag kann jeder eine Laterne mitbringen, um das Licht an Freunde, Bekannte oder die Familie weiterzureichen. 


Drucken   E-Mail