Wallfahrtsteam bekommt Verstärkung

Rückwirkend zum 1. Februar wird Herr Markus Ende im Werler Wallfahrtsteam mitarbeiten. Herr Ende war bisher als Gemeindereferent in der Propstei Werl tätig. Der studierte Religionspädagoge und ausgebildete Pilgerbegleiter sowie Erlebnispädagoge wird in der Pastoralen Initiative „Wallfahrt Plus“ tätig sein.

Valentinstag in der Basilika

Anlässlich des Valentinstages laden wir alle die sich lieben zum Segnungsgottesdienst, am Freitag 14.Februar, um 18.30 Uhr in die Basilika ein. Den Gedenktag des Hl. Valentin feiern Christen bereits seit dem 4. Jahrhundert. Valentin von Rom lebte im dritten Jahrhundert nach Christus im heutigen Italien. Es hieß, dass er bekannt dafür war, Paare mit Blumen aus seinem Garten zu beschenken. Vor allem aber soll er Verliebte nach christlicher Tradition vermählt haben – womit er gegen das ausdrückliche Verbot des römischen Kaisers verstieß. Weil er es sich nicht verbieten lassen wollte, seinen Glauben so auszuüben, soll Valentin am 14. Februar 269 in Rom hingerichtet worden sein.

Previous Next

Gemeindebesuch in Warstein

„Stoht op, stoht op, louwet Guott diän Hären, di Gourresmutter lott ues ähren!“ So kann man auf dem Wallfahrtsbild der Warsteiner lesen, das unter den Arkaden auf dem Vorplatz der Werler Wallfahrtsbasilika seit langem seinen Platz hat. Denn schon seit (mindestens) 238 Jahren kommt jährlich eine Prozession aus der Stadt Warstein zu Fuß nach Werl, der sich unterwegs beispielsweise in Belecke zahlreiche weitere Pilgerinnen und Pilger anschließen. In Werl feiern die Warsteiner dann am ersten Samstag und Sonntag im Juli das Patronatsfest der Wallfahrt Mariä Heimsuchung mit. Auf dem Hinweg ist in Brüllingsen in alter Tradition und bester Gastfreundschaft am Samstagmorgen das Frühstück und am Sonntag auf dem Rückweg das Mittagessen in Familien und im Pfarrheim. Weiter geht es dann nach Soest und von dort mit der Eisenbahn nach Werl. Nach der Teilnahme an der abendlichen Lichterprozession aller zum Patronatsfest in Werl anwesenden Gruppen feiern die Warsteiner dann zu Mitternacht ihr Wallfahrtshochamt. Im Rahmen der Gemeindebesuchte durch das Werler Wallfahrtsteam war Pastor Dr. Gerhard Best am Samstag/Sonntag, 08./09. Februar 2020, in Warstein und durfte in der dortigen St.-Petrus-Kirche, in der auch die Prozession nach Werl beginnt und ihren Anschluss hat, in der Vorabendmesse um 17 Uhr und im Hochamt um 11 Uhr die Predigt halten. Ausgehend vom Titel „Ich bin dann mal weg!“ des bekannten Buches von Hape Kerkeling, in dem dieser seine Erfahrungen auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela schildert, machte der Prediger deutlich, dass dieses Wort zwar von den Franziskanern gilt, die leider am Sonntag, dem 01. September 2019, die Wallfahrtsstadt Werl nach 170jähriger seelsorglicher Tätigkeit verlassen haben, nicht aber vom Gnadenbild der „Trösterin der Betrübten“, das seinen nach wie vor in der Wallfahrtsbasilika behalten hat und sich darauf freut, auch in 2020 wieder zahlreiche Gruppen und Einzelpilgerinnen und Einzelpilger zu begrüßen.

Previous Next

Wallfahrtsteam unterwegs

Besuch in Allendorf und Festpredigt zum Patronatsfest: Im Rahmen der Besuche in den Gemeinden, die alljährlich nach Werl wallfahrten, war Pastor Dr. Gerhard Best am vergangenen Sonntag, 19. Januar 2020, in der Pfarrei St. Antonius der Einsiedler in Allendorf im Sauerland (Stadt Sundern). Anlässlich der äußeren Feier des Patronatsfestes durfte er dort im Festhochamt die Predigt halten und der Gemeinde zugleich berichten, dass und wie es in Werl nach dem Abschied der Franziskaner weitergeht. 

Antonius-Dienstage

Auch in diesem Jahr wird es an den neun Dienstagen vor Palmsonntag eine besondere Predigtreihe geben. Das Leitwort der Antonius-Dienstage 2020 lautet „durchKREUZt“. Anfang Januar wurde der 650. Jahrestag der urkundlichen Ersterwähnung des Heiligen Kreuzes von Werl mit einem Festakt begangen; so ist es naheliegend, dass sich auch die Antonius-Dienstage dem Thema Kreuz widmen. Auch im eigenen Alltag spüren Menschen, dass ihr Leben und ihre Pläne von jetzt auf gleich „durchKREUZt“ werden können u.a. durch Krankheit oder Verlust eines nahen Menschen. So laden wir Sie alle herzlich zu den Antonius-Dienstagen vom 4. Februar bis zum 31. März 2020 ein, an denen wir die Heiligen Messen um 10.00 Uhr mit Aussetzung und Sakramentalen Segen und um 19.00 Uhr jeweils in unserer Wallfahrtsbasilika feiern.

Previous Next

Weihnachten im Stall

Zum weihnachtlichen Wortgottesdienst "Weihnachten im Stall" haben sich viele Gottesdienstbesucher und -besucherinnen im Klostergarten versammelt. Die Gartenlaube von Bruder Christian wurde zu Stall von Bethlehem.  Sehr liebevoll hergerichtet von Andreas Pradel. Bei Kerzenschein wurde die Weihnachtsgeschichte noch einmal gelesen. Zwei Tiere, Ochs und Esel, standen im Mittelpunkt der Betrachtung. Bei Temperaturen unter null Grad war es zu erfahren, was es heißt, in einem Stall zu wohnen und kein richitges Dach über dem Kopf zu haben.

Silvester und Neujahr

Silvester und Neujahr in der Basilika

Am 31. Dezember 2019 ist um 17.00 Uhr das Dankhochamt zum Jahres-schluss mit TE DEUM und Sakramentalem Segen.

Um 23.15 Uhr ist die Heilige Messe zum Jahreswechsel. Begrüßen Sie im Gottesdienst gemeinsam das Neue Jahr. Anschließend wird auf dem Vorplatz der Basilika auf das Jahr 2020 angestoßen.

Neujahr

08.30 Uhr Heilige Messe zum Jahresbeginn; 

10.00 Uhr Hochamt mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann (Speyer); 

18.00 Uhr Vespergottesdienst

Frohe und gesegnete Weihnachten

Frohe und gesegnete Weihnachten

Das Wallfahrtsteam wünscht Ihnen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest. Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten an den Weihnachtsfeiertagen:

  • Hl. Abend: Christmetten: 17.00 Uhr und 21.30 Uhr
  • 1. Weihnachtstag: 7.00 Uhr, 8.30 Uhr und 10.00 Uhr Hochamt ;18.00 Weihnachtsvesper mit Aussetzung, TE DEUM und Sakramentalem Segen
  • 2. Weihnachtstag: 7.00 Uhr, 8.30 Uhr und 10.00 Uhr Hochamt mit dem Madrigalchor Werl (gesungen wird das „Tran-seamus“, Choräle aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach sowie das Kyrie und Sanctus aus der Messe in d-Dur von Johann Valentin Rathgeber) 18.00 Uhr Weihnachtsandacht mit Aussetzung und Sakramentalem Segen
Abend der Barmherzigkeit

Abend der Barmherzigkeit

Abend der Barmherzigkeit:

Unter dem Thema: „Die Weggefährtinnen Maria und Elisabeth begegnen sich, gab es einen Abend der Barmherzigkeit in der Wallfahrtsbasilika. Nach einer Andacht gab es in der Kirche verschiedene Stationen, die jede Besucherin und jeden Besucher zum Nachdenken und zum Gebet eingeladen hat. Ein Abend der Ruhe und Stille zur Vorbereitung auf das Weihnachtsfest.

Orgelfeuerwerk

Anlässlich seines 30jährigen Bestehens hat der Förderkreis der Kirchenmusik an der Basilika Werl eine neue CD herausgebracht. Die Aufnahme gibt den Livemitschnitt eines Konzertes wieder, das Ulrich Pakusch unterdem Titel „Orgelfeuerwerk“ am 29. September an der Stockmann-Orgel gespielt hat. Mit bekannten und beliebten Orgelwerken führt Ulrich Pakusch in unterschiedlichen Schattierungen die vielseitigen Klangfarben der Basilika-Orgel vor, die in den letzten drei Jahrzehnten im Mittelpunkt der Konzertreihen stand und zu den größten, klangschönsten und meistgespielten Orgeln der Erzdiözese Paderborn gehört. Durch das Programm führt der Schauspieler Bernhard Stengele. In seinen unterhaltsamen Moderationen fesselt er das Publikum mit interessanten und heiteren Anekdoten aus der Vereinsgeschichte und erläutert in spielerischer Manier das Konzertprogramm.

Previous Next

Taizégebet - Nacht der Lichter

Am Freitag 13.12.2019  fand zum vierten Mal die Nacht der Lichter in der Basilika statt. Das Taizégebet stand unter dem Thema: Behüte mich Gott. Am Abend des Adventsshopping in der Werler Innenstadt bot die Basilika die Möglichkeit ein wenig zur Ruhe zu kommen. Viele Besucher nutzen das Angebot und ließen sich durch Lieder, Bibeltexte, Gebet und Stille in den Advent einstimmen. Auch gab es die Möglichkeit eine Kerze in einem besonderen Gebetsanliegen zu entzünden und nach vorne zu bringen, die viele der Besucher und Besucherinnen nutzten. Das Taizégebet findet jeden ersten Freitag im Monat um 18.00 Uhr in der Krypta der Basilika statt.

Previous Next

Verstärkung für das Messdienerteam

In der Basilika sind seit vielen Jahren Erwachsene im Ministrantendienst tätig. Die Wallfahrtsgottesdienste vor allem in der Woche, wenn Kinder und Jugendliche in der Schule sind, brauchen diese tatkräftige Unterstützung. Nun wird das Team durch fünf Frauen erweitert, die ihren offiziellen Dienst am Fest Maria Empfängnis begonnen haben.

Previous Next

Messdieneraufnahme in der Basilika

Am 2. Adventssonntag sind in der Basilika sieben Messdiener offiziell eingeführt. Einige von ihnen sind schon mehrere Jahre aktiv dabei. Nun war es Pastor Mockenhaupt, der die Ministratenarbeit als Schwerpunkt hat, ein Anliegen diesen wichtigen Dienst einmal in den Mittelpunkt zu stellen.

Previous Next

Alte Krippe der Basilika im Pilgerbüro

Der Gärtner der unserer Basilika und des Klostergartens Andreas Pradel hat den alten Krippenfiguren der Wallfahrtskirche einen neuen Ort gegeben. Die Figuren, die bei den Ausräumarbeiten des Franziskanerklosters auf dem dortigen Dachboden wieder entdeckt wurden, sind nun in den Schaufenstern des Pilgerbüros ausgestellt. Im Hauptfenster sind Maria und Josef zu sehen. Maria ist im Advent noch mit dem Stricken von Windeln und Strampelanzügen beschäftigt, und Josef steht an ihrer Seite.

Previous Next

Fürbitte für den Synodalen Weg

Am 1. Advent wurde in der Werler Wallfahrtsbasilika eine Fürbitt-Kerze für den Synodalen Weg der katholischen Kirche in Deutschland entzündet. Dies ist ein Dialogprozess zwischen Bischöfen, Priestern und Mitgliedern des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Mit dem auf zwei Jahre angelegten Synodalen Weg wollen die Bischöfe und das Zentralkomitee als Vertretung der Gemeinden über die Zukunft kirchlichen Lebens in Deutschland beraten. Ziel ist es, nach dem Missbrauchsskandal verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen. Schwerpunktthemen sind die Sexualmoral, die priesterliche Lebensform, Macht und Gewaltenteilung sowie die Rolle von Frauen in der Kirche. Höchstes Gremium des Prozesses ist die Synodalversammlung mit mehr als 200 Frauen und Männern. Bis Mitte Dezember 2019 soll die Teilnehmerliste komplett sein. Im Ringen um den gemeinsamen Weg in die Zukunft bitten wir um einen guten Dialog in unserer Kirche und um ihre Einheit in Vielfalt.

Previous Next

Weihnachtskarten im Pilgerbüro

Ende Oktober kam die Idee auf, von der Basilika und auch von Werler Motiven Weihnachtskarten zu erstellen. Am 20. November präsentierten Wallfahrtsleiter Dr. Gerhard Best, Barbara Rinsche, Mediendesigner Christian Schwarzkopf und Andreas Pradel, der alle Fotos zur Verfügung gestellt hat, vier neue Karten der Öffentlichkeit.

Previous Next

Das neue Pilgerbüro

Die neue Anlaufstelle für Wallfahrer und Pilger befindet sich in der Werler Fußgängerzone, Walburgisstraße 41, direkt rechts neben der Basilika.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9.30 Uhr - 12.00 Uhr und 15.00 Uhr - 18.00 Uhr
Zusätzlich in der Wallfahrtszeit vom 01.05. bis zum 31.10.:
Sa. 10.30 Uhr - 13.00 Uhr

Previous Next

Das neue Wallfahrtsteam

Am 1. September 2019 erfolgte durch Erzbischof Hans-Josef Becker, Paderborn, die Einführung des neuen Wallfahrtsteams. Im Bild von links nach rechts: Pastor Mockenhaupt, Pastor Dr. Best, Ursula Altehenger.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.