Festtag der Aufnahme Mariens in den Himmel

Beinahe 200 Gläubige versammlten sich auf dem Kreuzwegplatz und in der Basilika, um das Fest Mariä Himmelfahrt festlich zu begehen.

Traditionell werden zum Festtag „Mariä Himmelfahrt“ verschiedene Kräuter gesammelt und zu kleinen Büscheln gebunden, die dann im Gottesdienst gesegnet werden.
Pastor Stephan Mockenhaupt segnete die Kräutersträußchen, welche nach der Messe verteilt wurden. Viele brachten auch ihre eigenen kleine Kräutergebinde mit.

Der Aufnahme Marias in den Himmel, wird seit dem 7. Jahrhundert in der katholischen Kirche erinnert. Der Überlieferung nach wurde Maria nach ihrem Tod in einer Felsenhöhle bestattet. Es wird von einem bildlichen Aufstieg in den Himmel berichtet, bei dem die Gottesmutter von Engeln begleitet und umfangen von einer Aura des Lichtes, emporsteigt. Eine weitere Legende berichtet, dass die Jünger nach einiger Zeit das Grab öffnen ließen, aber keinen Leichnam fanden, sondern Blüten und Kräuter. Die Luft soll von diesem Duft erfüllt gewesen sein. Das Fest Mariä Himmelfahrt wurde 1950 von Papst Pius XII. zum verbindlichen Glaubensinhalt erklärt.


Nahezu jede einzelne Pflanze hat in einem Kräuterbüschel hat eine bestimmte Bedeutung:
Die Mitte bilden eine Rose (Maria) und eine Lilie (Josef). Rosmarin soll zum guten Schlaf verhelfen, Salbei zu Wohlstand, Weisheit und Erfolg. Wermut verspricht Kraft, Mut und Schutz, Minze Gesundheit. Arnika schützt gegen Feuer und Hagel. Für Glück und Liebe steht die Kamille, Getreide für das tägliche Brot.“       (Quelle: katholisch.de)

 


Drucken   E-Mail

Neuigkeiten

Werler Orgeltage 2020

Wir laden herzlich zu den Werler Orgeltagen in die Wallfahrtsbasilika zu Werl ein!
Nähere Informationen finden Sie in unserem Beitrag.
Des Weiteren steht Ihnen hier der Programmflyer zum Download zur Verfügung.

Weiterlesen ...

Landfrauen besuchen die Basilika und den Klostergarten

An zwei Tagen besuchten die Landfrauen aus dem Kreis Soest auf einer Rundtour mit um und in die Wallfahrtsstadt Werl auch das Wallfahrtszentrum.

Jeweils 24 Frauen ließen sich über die Basilika, die Geschichte und die Zukunft der Marienwallfahrt in Werl informieren, am Montag übernahm den Wallfahrtsteil Stadtführer Tobias Gebhardt, am Dienstag führte Pastor Stephan Mockenhaupt die Damen zum Gnadenbild und warb fürs Wiederkommen um der Seele eine kleine Auszeit zu gönnen. Als Erinnerung gab es das neue Büchlein mit Mariengebeten aus Werl.

Weiterlesen ...

Installation der neuen Giebelkreuze am Kloster

Das die Renovierungsarbeiten am Kloster mit großen Schritten voran gehen zeigte sich heute an der Installation der zwei neuen Giebelkreuze.
Beide wurden durch Mitarbeiter der Firma Sobbe und Herrn Sobbe persönlich auf den Dachgiebeln monitiert. Zahlreiche Zuschauer wohnten dem Schauspiel bei und konnten hinterher die Kreuze bewundern.

Weiterlesen ...

Treffen der Messdienerleiter des Dekanates

Vergangenen Sonntag konnte Pastor Mockenhaupt einige Ministrantenleiter*innen des Dekanates Hellweg zum Gottesdienst auf dem Kreuzwegplatz und anschließendem Austausch im Klostergarten begrüßen. Musikalisch wurde die Messfeier von einer Band unter der Leitung von Ursula Altehenger begleitet.
In seiner Predigt betonte Pastor Mockenhaupt den wichtigen Dienst der Messdienerinnen und Messdiener in den Gottesdiensten unserer Gemeinden und zählte auch die Erschwernisse der momentanen Messdienerarbeit auf.

Weiterlesen ...

Tag des offenen Klostergartens

Was ist mit dem Klostergarten? Beim "Tag des offenen Klostergartens" konnten die Besucherinnen und Besucher einen Einblick in den Garten gewinnen und sich diese und viele andere Fragen von Gärtner Herrn Pradel im persönlichen Gespräch beantworten lassen. Schön gestaltete Elemente und Sitzecken luden die BesucherInnen zum Verweilen ein. Ebenfalls erklärte Wallfahrtsleiter Pastor Best interessierten Besuchern die Klosterbaustelle von außen.

Weiterlesen ...